Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

BL-Herren gewinnen eine "Schlacht"

Was für ein Spiel am Samstag in Dornbirn!
Um 15 Uhr Anpfiff, um 17.28 Uhr Abpfiff.
Nach 35min war erst der erste Satz vorbei.
Gelbe Karten, eine rote Karte, Hektik, Emotionen, lange Ballwechsel.
So muß ein Volleyballspiel aus Zuschauersicht sein!



Raiffeisen VC Wolfurt – Hypo Tirol 3:2 (33:31, 21:25, 25:23, 23:25, 15:12)
Spieldauer: 142min
Scorer: Mosig 23, Schaugg 22, Hämmerle + Defranceschi je 12, Geier 6, Oehry 1

 

 

Ein Marathonspiel bekamen die zahlreichen Zuschauer in der Ballsporthalle Dornbirn zu sehen. Auf der einen Seite ein um de Sieg aufopfernd kämpfender Gastgeber, auf der anderen Seite eine junge unbekümmerte Gastmannschaft.

Zunächst ein etwas zögerlicher Start der Wolfurter, welches die Tiroler prompt zu einer 3 Punkteführung nutzten. Bis zu 2. technischen Auszeit hatten aber die Wolfurter den Rückstand fast wettgemacht (15:16). Danach wurde verbissen um die 1:0 Satzführung gekämpft. Starke Defensivarbeit von beiden Teams brachte lange Ballwechsel. Satzbälle auf beiden Seiten sorgte in der Verlängerung des Satzes für eine enorme Spannung. Die Gastgeber konnten schließlich auf 1:0 stellen. 

Mit dem gleichen Elan starteten die Wolfurter in den zweiten Satz. Alles gelang gegen die Tiroler. Beim Stand 14:7 für Wolfurt schien alles klar. Vielleicht zu klar. Denn die Tiroler starteten eine fulminante Aufholjagd, machten nicht weniger als 8 Punkte in Serie und drehten somit den Stand. 14:15 heiß es plötzlich aus Wolfurter Sicht. Hektik prägte das Spiel. Gegen Ende des Satzes setzte der Wolfurter Coach vielleicht die letztlich entscheidende Maßnahme. Zuspieler Sebastian Vonach ging vom Feld und wurde von „Altmeister“ Stefan Oehry ersetzt. Obwohl Oehry noch einige Glanzpunkte setzen konnte, gelang die Umkehr nicht, die Tiroler stellten auf 1:1.

Im von Beginn an knappen dritten Satz, waren es vor allem die Abwehrreihen beider Teams die sich in Szene setzen konnten und dadurch für lange Ballwechsel sorgten. Die Vorarlberger waren immer um einen „Tick“ den Tirolern voraus (8:7 bzw. 16:15 der Zwischenstand in beiden Auszeiten). Vor allem Oehry schaffte im immer wieder mit geschicktem Zuspiel die Angreifer in gute Position zu setzen. Die Wolfurter stellten mit dem knappen Satzgewinn auf 2:1 und machten somit auch den ersten Punkt für die Tabelle.

Der vierte Satz war ein Spiegelbild des Dritten. Lange Ballwechsel, hektisches Spiel, Emotionen auf beiden Seiten des Netzes.
Gegen Ende des Satzes ging dem Gastgeber etwas die Luft aus und die Tiroler konnten den Satzgleichstand erkämpfen.

Im fünften Satz spielten die Wolfurter ihre Routine gegen die Tiroler voll aus. Sie ließen alle Hektik aus ihrem Spiel, wohingegen die Gäste immer wieder mit Schiedsrichterentscheidungen haderten. Obwohl auch dieser Satz knapp war, waren die Wolfurter von Beginn an in Führung und setzen sich auch letztlich knapp durch.


Durch den knappen 3:2 Sieg konnten die Wolfurter ihr Ziel, den letzten Tabellenplatz an Tirol abzugeben leider nicht ganz umsetzen. Aber es wurde zumindest Zuversicht für die kommenden Spiele getankt.

Aktuelle Seite: Home Mannschaften Herren 1 Archiv BL-Herren gewinnen eine "Schlacht"