Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

BL-Herren: hochdramatisches Spiel 2:3 Niederlage gegen Tirol

Ein hochklassiges Spiel bekamen die Zuschauer im Westderby zu sehen. Beide Teams hätten sich ein Sieg verdient. Die Tiroler konnten ich mit Glück und Können durchsetzen.
Unser Team kann aber hoch erhobenen Hauptes nach vorne schauen, denn vor allem die kämpferische Leistung war sehr ansprechend.

Raiffeisen VC Wolfurt - Hypo Tirol 2:3 ( 25:23, 25:27, 24:26, 25:19, 9:15)
Spieldauer: 148 Minuten
Scorer: Metzler 24, Defranceschi 16, Kritzinger Aaron+Simon je 8, Wanner 6, Reiter 5, Vonach 3, Hager 1

 

Ein offenes Spiel zu Beginn. Beide Teams tasteten sich ab. Im Gleichschritt ging es zu ersten technischen Auszeit (7:8 aus Wolfurter Sicht). Einige Eigenfehler der Wolfurter zwangen den Coach beim Stand von 8:12 zur erstmaligen Auszeit. Die Wolfurter kämpften nun verbissen um den Anschluss. In dieser Phase bewies Coach Besenyei mit der Hereinnahme von Defranceschi goldenes Händchen: Mit einer Serviceservice egalisierte er den nicht nur den 4-Punkte Rückstand, sondern brachte sein Team auch mit 18:16 in Führung. Das brachte Sicherheit in das Wolfurter Spiel. Sie konnten nun ihren Punktevorsprung  bis auf 4 Punkte ausbauen und letztlich sicher nach Hause spielen.

Harter und sehr verbissener Kampf gleich von Beginn weg von beiden Teams im zweiten Satz. Und es sollte so bleiben bis zum Ende des Satzes. Vor allem die Defensive auf beiden Seiten konnte ums andere Mal brillieren. Die Gastgeber waren in dieser Phase um einen Hauch besser und gingen daher mit 8:6 verdient in die erste technische Time-out. Doch die Tiroler konnten zulegen und die Führung zurückerobern. Bei 9:12 beantrage Besenyei seine erste Auszeit. Es half zunächst nichts. 16:12 stand es bei der zweiten technischen Auszeit für die Tiroler. Doch eine starke Serviceserie von U19 Teamspieler Matthias Metzler brachte die Wolfurter wieder heran (18:18). Danach - wie der ganze Satz über - ein verbissener Kampf von beiden Teams um jeden Punkt. Mit Können und Spielglück konnten die Tiroler am Ende auf 1:1 ausgleichen.

In derselben Tonart ging es im dritten Satz weiter. Beide Teams kämpften weiterhin vehement gegen jeden Punkteverlust. 7:8 stand es zur ersten technischen Auszeit im dritten Satz. Einen Minimalvorsprung konnten sich die Tiroler zu Mitte des dritten Satzes erkämpfen. 16:18 stand auf dem Socrerboard für Hypo. Eine kurze Phase der Unaufmerksamkeit der Wolfurter nutzten die Gäste eiskalt zu einer 4-Punkte Führung. Doch die Vorarlberger gaben nicht auf und konnten bei 20:20 wieder den Gleichstand wiederherstellen. Bei 24:23 für Wolfurt nahm der Hypo Coach seine zweite und letzte Time-out, bei 24:24 Besenyei für Wolfurt. Mit 2 guten Angriffen sicherten sich aber die Gäste die 1:2 Führung.

Die Wolfurter dachten aber mit keiner Sekunde daran das Spiel abzugeben. Von Anfang an versuchten sie das Spiel im vierten Satz zu machen. Und es gelang ihnen gut. 8:6 bei der ersten Teampause 16:13 zur Zweiten. Das Spiel stand aber nach wie vor auf der Kippe: Tirol spielte mit der 2:1 Führung im Rücken, Wolfurt  gab keinen Punkt verloren. Dass Team wurde belohnt dafür: 25:19 konnten der Satz gewonnen und somit auf 2:2 gestellt werden.

Der  fünfte Satz musste nun in diesem hochklassigen Spiel die Entscheidung bringen. Und es blieb hoch spannend. Die Teams wechselten mit einem 6:8 Rückstand der Gastgeber die Seiten. Bei 7:10 Rückstand nahm Besenyei seine erste Timeout.  Es half alles nichts, die Tiroler konnten davonziehen und dieses hochklassige Westderby gewinnen.

Aktuelle Seite: Home Mannschaften Herren 1 Archiv BL-Herren: hochdramatisches Spiel 2:3 Niederlage gegen Tirol