Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

spannendes Westderby gegen Mils

Raiffeisen VC Wolfurt - VC Mils 1:3 (20:25, 15:25, 25:22, 29:31 )
Spieldauer: 115min
Scorer: Metzler 12, Defranceschi 8, Vlasic 6, Wanner+Reiter je 4, Vonach 3, Hager 2, Mosig 1

Je länger das Spiel dauerte, umso besser wurde es. Letztlich ging Mils aber als verdienter Sieger vom Feld.

 

Ungünstige Vorzeichen vor Beginn des Spiels: Tobias Mohr und Alexander Gutbrunner mussten wegen Verletzungen passen. Die beiden Brüder Kritzinger Aaron und Simon konnten aus fimiliären Gründen nicht dabei sein.
Somit standen Coach Besenyei lediglich 9 Spieler zur Verfügung.

Nervös starten beide Teams mit einigen Servicefehlern, aber mit leichten Vorteilen für die Milser. So wogte das Spiel hin und her ohne wirkliche spielerische Höhepunkte.
Beim Stand von 14:18 musste jedoch Besenyei eingreifen und die erste time out beantragen.
Alles in allem war allerdings die Fehlerquote auf Seiten der Wolfurter zu hoch, um dem Satz eine positive Wende zu geben.

Der Start in den zweiten Satz war für die Gastgeber wiederum sehr holprig. Nach wie vor das Spiel von vielen Eigenfehlern geprägt, die es den Milsern leicht machten, einen Vorsprung herauszuspielen (7:11).
Obwohl die Wolfurter alles versuchten, half alles nichts. Die Tiroler stellten verdient auf eine 2:0.

Ein beherzter Start der Gastgeber in den dritten Satz. Mit viel Engagement hielten die Wolfurter das Spiel gegen die sehr sicher spielenden Milser offen. Mit 16:14 gingen die Vorarlberger in die zweite technische Auszeit.
Bei 21:18 reagierte Mils Coach Schroffenegger mit seiner zweiten time out. Aber es ging im Gleichschritt so weiter. Bei 24:20 hatten die Wolfurter erstmals Satzball.
Doch es wurde nocheinmal spannend, ehe die Wolfurter ihren dritten Satzball zum 25:22 verwerten konnten.

Ungewönlich hektischer Start beider Teams in den vierten Satz. Beiden Team war die Anspannung anzumerken. Eine Nuance stärker war nun das Besenyei Team: 8:6 stand es zuersten technischen Time out für sein Team.
Doch plötzlich ein Bruch im Spiel der Heimischen: viel zu leicht konnten die Milser Punkte machen und führten schnell mit 5 Punkten Vorsprung (18:13). Aber Wolfurt gab nicht auf, kämpfte sich wieder heran (19:19 bzw 20:20).
Ein mehr war nun die Zeit von U19 Teamspieler Matthias Metzler: Mit wuchtigen Angriffen hielt er die Wolfurter im Spiel. Zwei Matchbälle der Milser konnten abgewehrt werden. Danach knisternde Spannung.3 Satzbälle standen Wolfurt zu Buche.
Doch das Glück war letztlich auf Milser Seite: sie konnten ihren dritten Matchball zum 31:29 machen und so das Spiel gewinnen.

 

Aktuelle Seite: Home Mannschaften Herren 1 Archiv spannendes Westderby gegen Mils