Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

BL-Herren: Tabellenführer Ried wackelte....

Raiffeisen VC Wolfurt - UVC Weberzeile Ried im Innkreis 2:3 (23:25, 18:25, 26:24, 25:23, 11:15)
Spielzeit: 122 min
Scorer: Reiter 18, Wanner + Kritzinger S. je 14, Kritzinger A + Defranceschi je 9, Vlasic 2, Vonach 1

Die Rieder traten ohne vier Stammkräfte in Wolfurt an. Rieds Coach Prietzel schonte seine bewährten Kräfte, da am nächsten Tag in Freistadt das oberösterr. Cupfinale ausgetragen wurde.

Auch auf Seiten der Wolfurter wurde der rekonvaleszente Topscorer Matthias Metzler geschont (Bänderriss während der Weihnachtspause). Auch Theo Reiter - U17 Nationalteam Libero und neu aufgenommen in das Bundesligakader - wurde nicht eingesetzt.

 

Man spürte, daß es für beide Teams nichts mehr ging: die Wolfurter starteten recht locker, Ried spielte mit der Souveränität des ungeschlagenen Tabellenführers.
Mit Fortdauer des ersten Satzes offenbarten die Wolfurter ungekannte Annahmeschwächen und verhalfen damit den Riedern zu einem komfortablen 4-Punkte Vorsprung (14:18).
Doch die Gastgeber kämpften verbissen um den Rückstand wieder wettzumachen. Sie konnten sich heranarbeiten 18:20 bzw. 22:23 zeigte die Spieluhr an. Die Gäste konnte aber knapp den Kopf aus der Schlinge ziehen und den ersten Satz sichern.

Der Beginn des zweiten Satzes war so gar nicht nach dem Geschmack der Heimischen. Mit dem Kopf noch in der Satzpause wurden sie fast überrollt. Schnell stand es 2:7; 4:8 zur Time out.
Danach ging es zieharmonikaweise weiter: Wolfurt verkürzte Rückstand auf 1-2 Punkte, Ried konterte und verwaltete so das Spiel geschickt. Zu einfach wurde es den Oberösterreichern gemacht auf die 2:0 Satzführung zu stellen.

Ein wesentlich soliderer Auftritt der Heimischen im dritten Satz. Wolfurt zeigte Moral und wollte den unglücklichen Satz zuvor vergessen machen. Eine starke Leistung in der Defensive machte die Zuschauer laut (13:10).
Aber die Rieder konnten gut mit der Situation umgehen und spielte in dieser Phase ihre Routine aus (15:16 in der zweiten Time out). Verbissener Einsatz nun auf beiden Seiten. 2 Satzbälle bei 24:22 für die Vorarlberger.
Punkt! Punkt! Punkt! skandierten nun die Zuschauer. Spannung pur. Der in dieser Phase unglaublich stark spielende Wanner schaffte mit einem klug gespielten Spielzug mit dem 3. Satzball den Satzsieg.

Weiter weiter war nun die Devise! 8:6 in der ersten Time out für die Gastgeber. Irgendwie hatten der Zuschauer das Gefühl, dass den Riedern die Puste ausging. Wanner & Co beeindruckten weiter mit einer starken defensiven Leistung, 16:12 in der zweiten Time out.
Jetzt war es ein Spiel auf des Messers Schneide. Kein Team wollte nachgeben. Lange Ballserien bestimmten nun das Spiel, die Zuschauer hielt es kaum noch auf den Sitzen. Plötzlich zeigte Wolfurt Nerven, kleine Fehler schlichen sich ein. Ried erkannte die Chance und kämpfte sicher wieder heran.
Doch mit viel Glück konnten die Heimischen auf 2:2 stellen. Der fünfte Satz musste entscheiden.

Der fünfte Satz brachte ein Glück. Die Gäste hatten es leicht, Wolfurt gab sich scheinbar mit dem einen gewonnen Punkt zufrieden, zu inkonsequent wurde gespielt. Bei 2:8 wurden die Seiten gewechselt.
Doch das Besenyei Team gab nicht auf, der 6-Punkte Rückstand wurde halbiert (8:11 bei Gäste time out), aber letztlich war es nur noch kosmetik. Der Tabellenführer blieb auch weiterhin ungeschlagen!

Aktuelle Seite: Home Mannschaften Herren 1 Archiv BL-Herren: Tabellenführer Ried wackelte....